transfracht.com
+ + + Angespannte Betriebslage im AlbatrossExpress Österreich aufgrund von Unwettern + + + + + + Streckensperrung zwischen Karlsruhe und Baden-Baden mit Annahmestopp + + +

Mit dem AlbatrosExpress "Immer eine Spur grüner"

Nachhaltiges Wirtschaften ist heute zu einem Bestandteil unseres Lebens geworden, bei dem Konsumenten bereit sind für ökologische Produktionsweisen einen höheren Preis zu zahlen. Daraus resultierend forcieren immer mehr Unternehmen ihre Bemühungen zur Errichtung einer "Green Supply Chain". Unternehmen arbeiten kontinuierlich an Möglichkeiten die gesamte Lieferkette zu durchleuchten um zu sehen, wo CO2-Emissionen entstehen (Corporate Carbon Footprint), wie ihre Produkte und Services zu diesen Emissionen beitragen und wie sich diese Emissionen zu bereits bestehenden Standards verhalten. 


In Sachen 'Green Logistics' geht TFG Transfracht hier als Logistikdienstleister mit guten Beispielen voran. TFG setzt auf den Hauptlauf per Schiene und vermeidet rund 80 % CO2-Emissionen gegenüber einem Transport per LKW. Durch eine Frachtverlagerung vom LKW auf die Schiene realisiert TFG nachhaltigen Umweltschutz. Auch im Transport auf der 'letzten Meile' per LKW, unterstützt TFG den Klimaschutz und setzt ausschließlich schadstoffarme, lärmreduzierte und energiesparende Fahrzeuge ein.

CO2-freier Containerverkehr durch Eco Plus

Über DB Intermodal nutzen wir die Möglichkeit, durchgängig regenerativen Strom für Ihre Transporte auf der Schiene zu beziehen. Dadurch können wir Ihre Transporte komplett CO2-frei durchführen.

Die wichtigsten Fakten zu Eco Plus

  • 100 % CO2-freier Schienentransport
  • 100 % Einsatz von regenerativen Energiequellen
  • TÜV Süd geprüft
  • Einkauf von erneuerbaren Energien (Ökostrom)
  • Der Kauf von zusätzlichem Ökostrom über Eco Plus fördert den Ausbau der regenerativen Energien
  • Eco Plus ist auf allen Relationen des AE Germany verfügbar - in Österreich und in der Schweiz auf Anfrage

Klimaschutzzertifikate

TFG Transfracht bietet die Möglichkeit, Zertifikate über eingesparte CO2-Emissionen bei einem Transport per Schiene gegenüber einem Alternativtransport per LKW auszustellen. Die CO2-Ersparnis wird anhand der Tonnage pro Relation ermittelt und die Klimaschutzzertifikate können pro Kunde oder Urverlader ausgestellt werden.